Unverbindliche Offertanfrage

Sie sind interessiert an Lösungen und Dienstleistungen von uniko?

Starten Sie jetzt Ihre unverbindliche Offertanfrage.

Zur unverbindlichen Offertanfrage

 

O

F

F

E

R

T

E

Der Recognition Server ist eine Softwarelösung für Dokumentenerfassung und PDF-Konvertierung

Firmen, staatliche Organisationen oder spezialisierte Scandienstleister können effiziente Prozesse zur Konvertierung von gescannten Dokumenten in durchsuchbare und wiederverwendbare elektronische Dateien (z.B. PDF, PDF/A, Microsoft Word) aufsetzen. Der leistungsstarke und skalierbare OCR-Server unterstützt das Scannen von Dokumenten (-stapeln), setzt die führende Volltext-OCR-Technologie für Konvertierung und Extraktion von Metadaten ein und stellt Dokumenteninhalte für elektronische Archive, Enterprise-Content-Management Systeme (ECM), Enterprise Search und andere dokumentenbasierte Geschäftsprozesse zur Verfügung.





Geschäftsunterlagen: Digitale Erfassung, Archivierung und Suche


Dokumentenerfassung für ECM/DMS
Umwandlung und Indexierung von Dokumenten, um in nachgelagerten Geschäftsprozessen papierbasierte Informationen effizient und zentral weiterzuverarbeiten.

PDF-Konvertierung für Dokumentenarchivierung
Automatisierte Konvertierung umfangreicher Papierarchive in PDF/A-Format und Umwandlungsdienst für alle Mitarbeiter eines Unternehmens - rund um die Uhr.

Verbesserung der Suchergebnisse
Unternehmensweite Suchprogramme auch gescannte Dokumentenbilder mithilfe von Volltext- und Schlagwort-Suche erfassen lassen, um ihre die Suchergebnisse zu verbessern.



So funktioniert die automatisierte Dokumentenerkennung in Recognition Server

Die server-basierte OCR-Lösung Recognition Server ist optimal für die automatisierte Umwandlung von grossen Dokumentenmengen in digitale Formate. Die Dokumenntenerkennung kann im Hintergrund nach vordefinierten Workflows komplett automatisch und ohne Bedienung durch einen Nutzer ablaufen.

Workflow

Ein Workflow ist die Festlegung des Verarbeitungsverlaufs von Dokumenten, die konvertiert werden sollen. In einzelnen Workflows wird definiert, wie und wann Dokumente in die Softwarelösung importiert, und mit welchen Parametern sie durch den automatischen OCR-Vorgang verarbeitet werden. Auch die Ausgabeformate (mehrere Exportformate gleichzeitig sind möglich, auch XML), Speicherorte sowie die Metadaten-Struktur (optional) werden hier benannt. Ein Workflow wird einmalig bestimmt, danach läuft die Applikation selbständig. Da bis zu 32 Workflows parallel laufen können und die Applikation hochskalierbar ist, kann auch für Unternehmen mit zahlreichen dokumentenbasierten Prozessen eine komplette Automatisierung der Dokumentenerkennung sichergestellt werden.





Die Dokumentenkonvertierung in Recognition Server lässt sich in fünf logische Schritte einteilen:

1. Scannen / Import
Der Dokumenteneingang kann über eine integrierte Scanstation oder einen vordefinierten Hot Folder (zu vordefinierten Zeiten oder kontinuierlich) erfolgen. Jeder Hot Folder wird nur einem einzigen Workflow zugeteilt.

2. Texterkennung (Recognition)
Die eigentliche automatische Umwandlung der Dokumentenbilder in bearbeitbaren Text mittels komplexer OCR-Algorithmen.

3. Verifizierung (Verification)
Die Kontrolle und Korrektur der Ergebnisse. Diese Funktion ist optional.

4. Indexierung (Indexing)
Das Anreichern mit Metadaten. Diese Funktion ist optional.

5. Export
Die automatische Ablage der Dokumente an zuvor definierten Speicherorten.

Nur die Bedienung eines Scanners und die optionalen Schritte 'Verifizierung' und 'Indexierung' erfordern die Intervention durch einen Nutzer. Auch hier lassen sich einige der Schritte durch Skripte zusätzlich automatisieren, so dass der Einsatz von Personal minimiert wird.



Aufbau und Arbeitsweise

Die Lösung besteht aus mehreren Komponenten, die auf einem oder mehreren PCs in einem LAN-Netzwerk installiert werden können.



Die wichtigsten Bestandteile sind:

  • Server Manager - die zentrale Administrationsinstanz, die die Warteschlange der zu verarbeitenden Dokumente überwacht und die Tasks auf die einzelnen Stationen verteilt
  • Processing Station - führt die eigentliche Texterkennung und die Dokumentenkonvertierung durch
  • Scanstation – eine Client-Station für das Stapelscannen und die Bildvorverarbeitung
  • Verifizierungsstation – eine Client-Station zur Kontrolle und Korrektur des umgewandelten Textes
  • Indexierungsstation – eine Client-Station zur Dokumentenindexierung und Klassifizierung
  • Schnittstelle zu Google Search Appliance™ (GSA™) – eine Komponente, über die Google Search Appliance mithilfe von Recognition Server Inhalte aus Dokumentenbildern erfassen und bei der Stichwortsuche abrufen kann
  • Schnittstelle zu Microsoft Search Systems (iFilter) – eine Komponente, über Microsoft Search Systems und Windows Search Recognition Server zur Extraktion von Inhalten aus Dokumentenbildern nutzen kann
  • Remote Administration Console - eine Client-Konsole zur Konfiguration, Verwaltung und Überwachung von Recognition Server



Administration

Recognition Server wird über eine auf Microsoft Management Console (MMC) basierende Oberfläche verwaltet. Über diese Console kann der Administrator das System konfigurieren und die Operationen überwachen: Er kann Workflows einstellen, Lizenzen und Nutzerrechte verwalten, Stationen und Warteschlangen steuern und Logdaten einsehen.

Mit Funktionen zur Priorisierung und zeitgesteuerten Umwandlung kann der Administrator festlegen, in welcher Reihenfolge die Dokumente konvertiert werden und so vorhandene Hardware-Ressourcen effizient nutzen, indem die OCR nachts oder am Wochenenden durchgeführt wird.
Integration

Recognition Server bietet eine API-Schnittstelle (Application Programming Interface) zur Integration mit anderen Anwendungen. Die API kann genutzt werden, um Bilddateien und Verarbeitungsparameter an Recognition Server zu übergeben, oder um Benachrichtigungen über abgeschlossene Aufträge und fertige Ausgabedateien in anderen Applikationen abzulegen.

Recognition Server kann grosse Mengen von Dokumenten (z.B. umfangreiche Geschäftsunterlagen oder die Inhalte kompletter Papierarchive) erfassen, um sie automatisch zu digitalisieren und als elektronische Dateien in verschiedenen Formaten abzulegen: als durchsuchbare PDF und PDF/A-Dateien (geeignet für die elektronische Langzeitaufbewahrung), bearbeitbare Dateien (z.B. Microsoft Word oder Excel) oder in Bildformaten (z.B. TIFF, JPEG).
Um den individuellen Anforderungen an Dokumentendigitalisierung gerecht zu werden, bietet diese professionelle Softwarelösung flexible Optionen und Add-on Module.



Funktionen

Automatische Verarbeitung durch vordefinierte Workflows
Nach der einmaligen Festlegung der einzelnen Workflows kann der Umwandlungsprozess ohne Bedienung durch einen Benutzer völlig automatisch auf einem Back-End-Server ablaufen - zu vordefinierten Zeiten oder rum um die Uhr.

Erfassung und Konvertierung von grossen Dokumentenmengen
Die Software ist hoch skalierbar. Durch die flexible Lizenzierung, die Möglichkeit der Nutzung von Dual- oder Quad-Core CPUs oder das Einbinden von mehreren Servern kann jede Anzahl von Dokumenten in kürzester Zeit verarbeitet und z.B. ins MRC-komprimierte PDF/A-Format konvertiert werden.

Intuitive Benutzeroberfläche für das Scannen, Indexieren und Verifizieren
Die Applikation verfügt über eine intuitive Benutzeroberfläche für das Scannen, Indexieren und Verifizieren der Erkennungsergebnisse und kann ohne vorherige Schulung eingerichtet und bedient werden.

Integration in bestehende DMS- und ECM-Systeme
Die umgewandelten Dokumente inkl. Metadaten können auch direkt in Dokumenten-Management-Systeme, digitale Archive oder andere Lösungen importiert werden (die über Skripte, COM API oder Web Service API verbunden sind).

Konnektoren zu Enterprise-Search-Systemen
Über den mitgelieferten Konnektor können Suchprogramme von Google und Microsoft an Recognition Server angebunden werden, so dass sie auch gescannte Dokumente indexieren und bei Anfragen zur Verfügung stellen (Dokumentenbilder/Scans wären sonst nicht erfassbar).

ABBYYs führende OCR- und Barcode-Erkennungstechnologie
Dank der Nutzung von ABBYYs preisgekrönter OCR-Technologie liefert die Lösung beste Ergebnisse bei Erkennung von Barcodes und Texten in über 190 Sprachen. Die Erkennungssprachen sind frei kombinierbar.